Standard Entwicklung und Standard Revision

Donau Soja ist als Multi-Stakeholder-Organisation bestrebt, alle Interessengruppen einzubeziehen, wenn Standardänderungen vorgeschlagen und vorgenommen werden.

Detaillierte Informationen zum Überarbeitungsprozess und zur Entscheidungsfindung finden Sie hier: Prozessbeschreibung Standard Entwicklung.
Aktuell hält Donau Soja zwei Standards, den Donau Soja Standard und den Europe Soya Standard.
Unten finden Sie weitere Informationen über aktuelle Standardentwicklungen und -überarbeitungen.

Vergangene Standard Revisionen

Donau Soja hat den letzten Revisionsprozess des Donau Soja und Europe Soya Standards im August 2023 begonnen und im Dezember 2023 abgeschlossen.

WARUM EINE STANDARD REVISION?

Die regelmäßige Überarbeitung unserer Standards ist eine Verpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung. Donau Soja sammelt laufend Rückmeldungen von Mitgliedern und Partnern zur Verbesserung der Standards, zusätzliche Verbesserungsvorschläge werden beispielsweise im Rahmen von Benchmarking-Verfahren abgeleitet.

Der Hauptzweck der Standardrevision 2024 bestand in der notwendigen Anpassung des Donau Soja/Europe Soya-Standards an neue EU-rechtliche Anforderungen. Dabei handelt es sich insbesondere um die Anforderungen der EU-Entwaldungsverordnung (EUDR), die am 29. Juni 2023 in Kraft getreten ist und ab der Ernte 2024 anwendbar ist, sowie die EU Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) für den Zeitraum 2023-2027. Weitere kleinere technische Anpassungen wurden umgesetzt. 

Im Zuge der Standardüberarbeitung hat Donau Soja daher

Notwendige Anpassungen des Donau Soja / Europe Soya-Standard an die Anforderungen der EU-Entwaldungsverordnung (EUDR) vorgenommen;

Den Donau Soja / Europe Soya-Standard an die relevanten Anforderungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU für den Zeitraum 2023-2027 angepasst; und

Technische/redaktionelle Änderungen umgesetzt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an standard@donausoja.org.