LAGERSTELLE

Sie besitzen eine Lagerstelle und/oder sind Ersterfasser von Sojabohnen und wollen Donau Soja Bohnen lagern, als auch kaufen und verkaufen?

Donau Soja Bohnen müssen von Landwirten sein, die Gentechnik-freie Bohnen ​ in der Donau Region anbauen. Genaueres lesen Sie in unserem Donau Soja Standard oder unseren Donau Soja Richtlinie (Lagerstelle).

Allgemeine Anforderungen:

  • Direkt beauftragte Kontrolle – DS-Zertifizierung
  • Einholen von Selbstverpflichtungserklärungen und Plausibilitätsprüfung der Liefermengen
  • Erstellung von Rückstellmustern pro Lagereinheit (mind. 1x pro 100 Tonnen)
  • Chargenzertifizierung (+ Meldungen an die Kontrollstelle)
  • Dokumentation (Wareneingang und -ausgang)

Zusatzanforderungen für Lagerstellen in Ländern der Risikostufe 2 und 3 bzw. wenn auch GVOs (Soja oder andere) in der Lagerstelle gelagert werden:

  • Betreiben eines betriebsinternen QM Systems zur Vermeidung von GVO Verunreinigungen
  • Durchführung von GVO-Schnelltest pro Lagereinheit (mind. 1x pro 100 Tonnen)

Zusatzanforderungen für Lagerstellen in Rumänien, Moldawien und Ukraine:

  • Durchführung von GVO-Schnelltests je Lagereinheit (mind. 1x pro 100 Tonnen) bereits vor dem Abschluss der Einlagerung
  • Erstzertifizierung vor Beginn der Einlagerung

 Sonderformen der Ersterfassung:

  • Erstverarbeitungsbetrieb als Ersterfasser
  • Produktionsbetrieb (Landwirt) als Ersterfasser​

Genauere Informationen finden Sie in den Donau Soja Richtlinien (A 02)