Verarbeitungsbetrieb bis Vermarkter

Sie möchten das Donau Soja oder Europe Soya Logo zur Kennzeichnung von Donau Soja bzw. Europe Soya Lebensmitteln verwenden und sind zB. ein Lebensmittelverarbeitungsbetrieb oder -produzent, eine Eierpackstelle, ein Schlachtbetrieb oder eine Molkerei?

Verarbeitete Lebensmittel, die Donau Soja oder Europe Soya als einzigen Soja Bestandteil oder Donau Soja bzw. Europe Soya zertifizierte tierische Bestandteile enthalten, können ebenfalls mit dem Donau Soja oder Europe Soya Logo versehen werden.

Werden in der Lebensmittelproduktion rohe Donau Soja oder Europe Soya Bohnen verarbeitet, so gelten hier zusätzlich die Anforderungen an einen Donau Soja oder Europe Soya Erstverarbeitungsbetrieb.

Alle Lebensmittel, die ein Donau Soja oder Europe Soya Logo tragen entsprechen immer auch den strengen Vorschriften der österreichischen Codex Richtlinie zur Gentechnikfreiheit oder den Vorgaben des deutschen Gentechnik-Durchführungsgesetzes (EGGenTDurchfG).

Informationen zum Donau Soja und Europe Soya Logo finden Sie unter Labels.

Allgemeine Anforderungen:

  • Direkt beauftragte Kontrolle / Zertifizierung
  • Vertrag mit der Donau Soja Organisation
  • Dokumentation von allen zugekauften und eingesetzten Waren inkl. korrekter Deklaration
  • Umfangreiche betriebliche Aufzeichnungen (Übernahme, Lagerung, innerbetrieblicher Transport, Verarbeitung, Schulungen, Betriebsbeschreibung, Lieferanten, Kunden, Sortiment, Ausgangsmenge)
  • Zeitliche oder räumliche Trennung der Warenströme Donau Soja / Europe Soya und nicht-Donau Soja / nicht-Europe Soya
  • Vermerk „Donau Soja / Europe Soya“ oder „gefüttert mit Donau Soja / Europe Soya“ auf Warenbegleitpapieren der Produkte
  • Kennzeichnung mit dem „Donau Soja / Europe Soya“ oder „gefüttert mit Donau Soja / Europe Soya“ Logo möglich

Genauere Informationen finden Sie in den Donau Soja Richtlinien (A 06b) bzw. Europe Soya Guidelines (R 06b).